Polizeimuseum vom 3. Februar 2014

 

Bei ziemlich kaltem Wetter trafen sich rund 18 Kiwaner bei der Kasimir-Pfyffer- Strasse 26 in Luzern. Nach einer kurzen Begrüssung untereinander, wurden wir bereits von Herrn Zemp, Luzerner Polizei mit freundlichen aber direkten Worten aufgeboten, uns ins Nebengebäude zu begeben. Hier durften wir während rund 1,5 Stunden von Herrn Zemp viel Neues (und altbekanntes) von der Luzerner Polizei hören. Das Polizeimuseum machte besonders viel Spass. Sehr kompetent erläuterte uns Herr Zemp diverse „Schauergeschichten“ rund um Mord und Totschlag der letzten hundert Jahren. Dass „wir“ Malteser mit einem haarsträubenden Frauenmord wieder sehr schlecht weggekommen sind, sei nur am Rande erwähnt. Die diversen Waffen von früher und heute machten besonders Eindruck.

 

Bei der anschliessenden Präsentation (die leider der lieben Technik wegen, nicht funktioniert hat) erläuterte uns Herr Zemp diverse Kennzahlen aus dem Polizeibetrieb. Unser Präsident Charly verdankte die Worte von Herrn Zemp mit einer feinen Flasche Wein.

 

Anschliessend machte sich die ganze Schar auf den Weg ins Romantik Hotel Wilden Mann, wo wir Vor-, Haupt- und Nachspeise geniessen durften. Mit ein paar abschliessenden Worten unseres Präsidenten zum Austritt von Roland wurde der Abend „zur vorgerückten Zeit“ durch den bekannten „Gongschlag“ abgeläutet. Es war ein gelungener Abend und wir machten uns auf den Heimweg „hoffentlich ohne die liebe Polizei an der Strasse“! 

 

 

 

 zurück