renergia

 

Die Kehrichtverbrennungsanlage Renergia wurde nach einer Bauzeit von 2.5 Jahren im Januar 2015 in Betrieb genommen. Die Anlage läuft 24 Stunden, 365 Tage im Jahr und wird durch einen 3-Schichtbetrieb betreut. Es werden rund 30 Mitarbeiter (Schicht, Unterhalt, Administration) beschäftigt. 

 

Abfall wird aus 4 Gründen verbrannt. Es geht dabei um die Volumenreduktion (von einem Abfallsack bleiben noch rund 10 Volumenprozente zurück) , der Flammensterilisation (Seuchenschutz), nachsorgefreie Rückstände (das nicht brennbare bleibt gemeinsam mit der Asche als Schlacke übrig, wird aussortiert und der Rest kann dann nachsorgefrei gelagert werden) und zur Energiegewinnung (dient zur Trocknung des produzierten Papiers der Perlen Papier AG und wird zur Fernwärme genutzt).

 

Nicht nur die Abfallverbände der Zentralschweiz sondern auch private Transportunternehmen liefern Kehricht bei der Renergia an. Private Haushalte allerdings können keinen Kehricht direkt abliefern. Täglich verwerten die beiden Öfen so rund 600 Tonnen Abfall. 

 

 

 

 

 

 

 

 zurück