Güdismäntig 04.03.2019

 

Drei echte und vier sehr echte Damen trafen sich am Abend des diesjährigen Güdismontags zum ausgedehnten Apéro beim Wilden Mann.  Dieser tat den lustigen Weibern nichts unhöfliches, ausser jenen vielleicht mit ein wenig Promillen den Kopf zu verdrehen.

 

Bald schon waren die Themen klar; Männer, Kinder und Problemzonen.  Diese Sorgen gingen allerdings bei den schallenden Klängen der Guggenmusiken rasch vergessen, so dass man gelegentlich an ein Eintauchen in das Luzerner Fasnachtsgeschehen denken konnte.

Gedacht – getan, ein allfälliger Wettergott hatte ebenfalls ein Einsehen und liess die nachmittäglichen Sturmböen und Regengüsse in seiner Pandorabüchse ruhen. So konnte das Damen-Zögli trockenen Schuhes via Altstadtgetöse, nach kurzzeitigem Verlust dreier Teilnehmerinnen, einigermassen geordnet ins Hotel Continental Park einmarschieren.

Daselbst wurde der Magen – auch eine Problemzone – mittels eines fasnächtlichen Nachtessens befriedigt. Das unvermittelte Auftauchen eines Ordensbruders, welcher einen Kiwanisfreund suchte und sich für ihn einsetzte wurde mit Erstaunen und Freude konstatiert.

 

Ausnahmsweise wurde die fröhliche Damenrunde nicht schon um 21.30 Uhr durch ein ungeduldiges Clubmitglied zum Aufbruch gemahnt, sondern die Oberdame konnte die liebliche Kiwanisglocke diesmal erst zu später Stunde erklingen lassen.

 

(Daniel Meyer)

 

 

 zurück