Eliminate Sammelaktion vom 28. November 2011

Kiwanis International und UNICEF haben sich im «Eliminate-Projekt» zusammengeschlossen, um Tetanus bei Müttern und Kleinkindern weltweit bis im Jahr 2015 zu beseitigen. Jedes Jahr sterben schätzungsweise 60'000 Neugeborene und 30'000 Mütter an dieser Krankheit. Eine Infektion mit dem tödlichen Erreger kann leicht verhindert werden, indem Frauen im gebärfähigen Alter mit einer Serie von drei Impfungen, die jeweils 60 US-Cent kosten, behandelt werden. Die Mehrheit der Mütter und Neugeborenen, die an Tetanus sterben, leben in 40 Ländern in Afrika und Südostasien. Alle neun Minuten stirbt ein Kind an dieser Infektionskrankheit.

Im Rahmen des weltweiten Projekts «Eliminate» wird Kiwanis im Laufe der nächsten fünf Jahre 110 Millionen US-Dollar sammeln und so die fehlenden Mittel für die Bereitstellung von schätzungsweise 387 Millionen Dosen des Impfstoffs aufbringen.

Auch Kiwanis Schweiz setzt sich dafür ein, Tetanus zu stoppen. Kiwanis ist der Überzeugung, dass kein Kind und keine Mutter an Tetanus leiden oder sterben sollte. Kiwanis Schweiz wird seine rund 7200 Mitglieder mobilisieren, um sich für diese Kinder und ihre Mütter stark zu machen und die
nötigen Spenden zu sammeln, damit diese tödliche Krankheit besiegt werden kann.

Auch der Kiwanis Club Luzern-Pilatus ist sehr gerne dieser Aufforderung gefolgt und hat am Samstag, 05. November 2011 vor dem Stadttheater in Luzern mit rund 20 Mitgliedern Spenden für das Projekt „Eliminate" gesammelt. Bei sehr gutem, föhnigem Wetter, wurden durch den Kiwanis Club Luzern-Pilatus rund CHF 2‘800.00 gesammelt. Allen Mitgliedern gebührt ein grosses Dankeschön, für die grossen Anstrengungen im Namen dieser zahlreichen hilfsbedürftigen Mütter und Kinder.

 

 

 

 

 

 zurück