Unterstand Rodtegg

 

07. September 2015

 

Hier war im September 2014 mit Hilfe von privaten Spendengeldern der Rodter Park eröffnet worden, ein 2400 Quadratmeter grosser Natur- und Abenteuer-Rollstuhl-Park. Nach der Eröff- nung zeigte sich: Es fehlte ein geeigneter Unterstand zum Versorgen von Spielgeräten und Maschinen. Ein benachbarter alter Unterstand war in die Jahre gekommen und drohte gar ein- zustürzen.Die Stiftung Rodtegg sah sich allerdings ausser Stande, für Ersatz zu sorgen.

 

Deshalb sammelten Mitglieder des Kiwanis-Clubs Luzern-Pilatus die für den Bau eines neuen Unterstands notwendigen 12000 Franken und griffen selber zu Hammer und Säge. In „Fronarbeit“, unter der Leitung von KF Max Dubach, bauten die Kiwaner an drei Wochenenden den Unterstand. «Das Portemonnaie weit öffnen und chrampfen». Unter diesem Motto habe die Aktion gestanden, sagt Kiwanis-Vorstandsmitglied Louis Baume. Für ihn ist klar: «Die Not in anderen Teilen der Welt zu lindern, ist wichtig. Aber wir müssen auch an Projekte in unserer Nähe denken.»

 

Rodtegg-Direktorin Luitgardis Sonderegger-Müller ist dankbar: «Die spontane Hilfsaktion der Kiwaner freut uns ausserordentlich. Bisher mussten unsere Betreuerteams die mobilen Spielgeräte jeweils mühsam ins Hauptgebäude transportieren. Mit dem zentralen Unterstand wird ihre Arbeit sehr erleichtert.» 

 

 

 

 

 

 zurück